Slider

Kindersport boomt weiter

Allgemeines Über 20 J+S-Leiterpersonen besuchten den ausgeschriebenen zweitägigen Einführungskurs in Schwyz um sich in die Geheimnisse des J+S-Kindersportes einweihen zu lassen.

j+s/cb – Die vor einigen Jahren lancierte verkürzte Ausbildung zum Kindersportleiter (für 5- bis 10-jährige Kinder) für anerkannte J+S-Leiter findet weiterhin guten Anklang im Kanton Schwyz. So bietet J+S Schwyz jährlich gleich mehrere Kurse an und Die Erfolgsgeschichte geht weiter. Weitere Kurse sind geplant. Das Ziel ist klar: bei den Kindern nachhaltig Interesse an Bewegung, Spiel und Sport wecken und vorhandene Begabungen etc. vielseitig zu fördern. Dieses erfolgreiche Projekt fasziniert weiterhin auch die Schwyzer SportleiterInnen.

Beliebte Kurse zum Grundformen lernen

Dass die Schwyzer Kurse immer sehr gut organisiert sind und beliebt sind, zeigt sich dabei, dass sie immer innerhalb kürzester Zeit ausgebucht sind. Einen faden Beigeschmack hast das ganze aber: Schade, dass wie beim letzten Kurs neuerdings ganz kurzfristig Abmeldungen eingehen und so weitere wirklich Interessierte nicht teilnehmen können. Der letzte gelungene Kurs fand am Wochenende vom 9./10. September 2017 in der Kantonsschule Kollegium Schwyz statt. Von den schlussendlich teilnehmenden 23 Personen kam die Hälfte aus dem Kanton Schwyz. Sie alle waren gekommen um sich während zwei Tagen die Grundlagen im Kindersport anzueignen.

Die Klassenlehrer Remo Ehrler (Brunnen), Esther und Nils Gloor (Morschach), Nathalie Schäfer (Wilen-Wollerau), Walter Schönbächler (Schwyz), Cédric Vogt (Olten), und Flurin Zahner (Steinen) unter der Leitung von Kursleiterin Daniela Hafner, (Oberarth) sorgten mit einem abwechslungsreichen Programm für zwei ausgefüllte Tage. In altersgerechten Lektionen wurden zahlreiche Ideen aufgezeigt, die man im Sportunterricht verwirklichen kann. Vielseitigkeit ist und bleibt das Zauberwort im Kindersport, eine umfassende sportliche Grundbildung wird für die fünf- bis zehnjährigen grosse geschrieben. Alles was Kinder gerne machen (Spiele, Gleiten/Rutschen, Kämpfen/Raufen, Laufen/Springen, Tanzen), wurde hier während des Kurses in ansprechende Lektionen für drinnen und draussen gepackt und präsentiert. Das gesamte Programm war auf die „Kleinen Sportler“ zugeschnitten mit den Schwerpunkten koordinative Fähigkeiten, spielerisch lernen, Grundformen erlernen und kindergerechtes Unterrichten.

Positives Fazit

Die Kursverantwortlichen waren zufrieden mit dem Einsatz der TeilnehmerInnen. Dass aktive Kinder mit viel Bewegung meist leistungsfähiger sind und für das spätere Leben gut gerüstet sind, wurde den Leiterpersonen in den Theorielektionen vermittelt. Zudem galt es eine Theorieprüfung abzulegen und in einer Gruppenarbeit eine kindergerechte Sportlektion zusammenzustellen und zu präsentieren.

 

Athletenförderung

Sportler des Jahres

Flash

Frauensportverband löst sich auf

Weiterlesen ...

Sport-Moratorium

Weiterlesen ...

Schwyzerinnen glänzen mit Kantonalrekord

Weiterlesen ...

Schnelle Schwyzer am Greifenseelauf

Weiterlesen ...

Kindersport boomt weiter

Weiterlesen ...