Slider

topshots

Agenda

17Jun
17 Jun 2018
Wollerau.bewegt
17Jun
16 Jun 2018
09:00AM - 08:00PM
Segeln RVB-Cup 1
21Jun
21 Jun 2018
Jungschwingertag
Fünf Chancen für Schwyzer Allrounder
Behindertenski Der Schwyzer Para-Skirennfahrer Thomas Pfyl gehört an den Paralympics in Pyeongchang bei jedem seiner Starts zum Favoritenkreis.
Thomas Bucheli
Thomas Pfyl gewann 2006 bei den Paralympics in Turin als einziger Schweizer Athlet Medaillen. Silber im Slalom und Bronze im Riesenslalom waren es. Seither fehlt der Schwyzer an paralympischen Siegerehrungen. «Es ist Zeit, dass sich dies ändert», gibt der Hauptörtler den Tarif durch. An Weltmeisterschaften reüssierte er zwischen 2011 und 2015 mit sechs Podestplätzen. An den Paralympics in Pyeongchang startet der Profisportler Thomas Pfyl in allen fünf Disziplinen und versucht dabei, fünfmal seine Chance zu nutzen. «Es kann klappen, aber eine Podestplatz-Garantie gibt es nicht. Meine Form stimmt und das Selbstvertrauen auch»
Nach dem Weltcupfinale in Kanada verbrachte Thomas Pfyl drei Tage zu Hause. Danach übte er sich bei besten Bedingungen in einer Abschlusstrainingswoche in Pfelders im Südtirol. Dann standen wiederum zu Hause Mental- und Konditionstrainings auf dem Plan, bevor der Schwyzer Profisportler diesen Samstag, am 3. März, nach Südkorea fliegt.
 
In Südkorea von Ehefrau unterstützt
Die Rennstrecken kennt Pfyl nur von Videos und vom intensiven Fernsehschauen der olympischen Alpinwettkämpfen und meint: «Ich möchte in erster Linie in allen Disziplinen mein bestes Können abliefern. Und da ich in dieser Saison in jeder Disziplin sehr gute Resultate gezeigt habe, kann ich sehr zuversichtlich auf das saisonale Highlight vorausschauen. Wenn ich mein Können abrufen kann, ist vieles möglich.»
Negative Gefühle an Pyeongchang belasten ihn nicht. Bei der Hauptprobe vor einem Jahr fehlte er verletzungsbedingt. Ein Nachteil muss dies nicht sein. In erster Linie wird Thomas Pfyl in Südkorea von seiner Frau Evelyne unterstützt. Dazu kommen weitere Personen aus der ganzen Schweiz, welche die Schweizer vor Ort anfeuern werden. Er hoffe, dass ganz viele Fans in der Schweiz die Daumen drücken und die Spiele verfolgen werden. «In erster Linie gehts um mein Abschneiden an den Paralympics, doch an einem Ruhetag bekomme ich hoffentlich die Gelegenheit, auch andere Sportarten live mitzuverfolgen», hofft der Sportler aus dem Hauptort, welcher sich bei seinen vierten Paralympics auch auf die asiatische Kultur freut. Das Abschneiden des Schwyzers Thomas Pfyl kann im Schweizer Fernsehen mitverfolgt werden.

Athletenförderung

Flash

Sport braucht das Geldspielgesetz

Weiterlesen ...

Grosser Bahnhof für Schwyzer Sportgrössen

Weiterlesen ...

AV 2018 Medienbericht

Weiterlesen ...

Armin Beeler wird Schweizermeister

Weiterlesen ...

Anmeldungen möglich für Kant. Tenero-Lager

Weiterlesen ...